Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
-->

Die Lage

85 Hektar Rebfläche hat die größte zusammenhängende Einzellage Deutschlands: der Würzburger Stein. Sie zählt zu den bekanntesten Weinlagen weltweit. Die besondere Lage des „Würzburger Stein-Bergs“ als sonnenreicher und steiler Hang aus Muschelkalkstein bringt hervorragende Weine hervor.

Und so nannte schon Johann Wolfgang von Goethe den Wein vom Stein seinen Lieblingswein. Auch sonst ist der Stein-Berg äußerst geschichtsträchtig: Bereits um das Jahr 779 wuchsen hier Reben, damit ist die Lage nicht nur die größte Einzellage, sondern auch die älteste Weinlage mit eigener Bezeichnung Deutschlands. 1665 pflanzte hier der Zisterzienserabt Aberich Degen erstmals Silvaner-Reben an. Mit Fug und Recht können wir daher behaupten: Wir sind "Home of Silvaner".

Bei den Rebsorten dominieren Silvaner und Riesling. Insgesamt wachsen elf weiße Sorten und die rote Sorte  Blaufränkisch am Stein. Die meisten Flächen tragen den klassischen Silvaner (38%) und den edlen Riesling  (31%).  Müller-Thurgau und Rieslaner sind mit neun bzw. sieben Prozent vertreten, mit je drei  Prozent Weißburgunder und Traminer. Bacchus und Scheurebe liegen bei unter drei Prozent der Anbaufläche.

Übrigens: Der „Würzburger Stein-Berg“ ist vom Verband der Prädikatisweingüter als VDP.GROSSEN LAGE®externer Link eingestuft und seit 2020 in das Register der geschützten Ursprungsbezeichnungen aufgenommen. Damit hat er das höchste europäische Qualitätssiegel erhalten.

Würzburger Steinberg Gesch-Ursprungsbezeichnungexterner Link


>>> zurück